Classic Motor Show Birmingham 2016

Text und Fotos Klaus Ullrich

Der erstmalige Besuch der Classic Motor Show in Birmingham im vergangenen Jahr hatte uns so gut gefallen, dass wir in diesem Jahr vom 10. – 13.11.2016 zur Wiederholung schritten!
Dieses Mal sollte es ein Tag mehr werden, damit wir uns auch noch darüber hinaus etwas anschauen konnten. Die  Anreise erfolgte demzufolge schon am Donnerstags,  um auf der Fahrt nach Birmingham noch einen Zwischenstopp in Brooklands einzulegen.
Der Besuch des dortigen Museums mit Teilen der noch erhaltenen, ersten fest eingerichteten Rennstrecke der Welt mit Steilkurven, ist überaus lohnenswert. Das Museum wurde im Laufe der Jahre erweitert und weist nun eine separate Halle mit dem gesamten Portfolio der Londoner Doppeldecker Busse der jeweiligen Dekaden auf. Des weiteren befinden sich viele Flugzeuge, darunter auch eine Concorde auf dem Museumsgelände. Hier wurden in der Vergangenheit auch die Flugzeuge der Firma Vickers gebaut. Das alte Clubhaus ist vollständig erhalten und ebenfalls zu besichtigen. Alles in allem ein liebevoll angelegtes Ensemble, welches jeden Besuch lohnt.
Die Messe am Freitag unterschied sich deutlich von der “TechnoClassica”, waren doch überwiegend Clubpräsentationen und viele Teilehändler zu sehen. Die gewerblichen Oldtimerverkäufer machten weniger als die Hälfte aus.  Das Spektrum der präsentierten Fahrzeuge, darunter auch sehr viele Motorräder, war überaus interessant. Etliche von ihnen waren uns bislang völlig unbekannt. Eine Messe zum anfassen, ohne das ganze “Schicki Micki” wie in Essen.
Der Samstag war dem Besuch des “National Transport Museums” in Coventry gewidmet. Hier ist die gesamte Historie der Produktion der Britischen Fahrrad- Motorrad- und Automobil Industrie von der “Wiege bis zum Grab” überaus anschaulich und liebevoll aufbereitet. Der Eintritt ist übrigens frei!
Auf der Heimfahrt zu unserem Hotel lag dann noch das “National Motorcycle Museum” in Solihull auf dem Weg. Hier sind über 840 Motorräder rein Britischer Herkunft in fünf Hallen liebevoll präsentiert und beschrieben. Ein MUSS für jeden Biker.
Übrigens: das Englische Novemberwetter hatte mit blauem Himmel und dekorativen Wolken für tolles Fotowetter gesorgt!